Pappel-Gedicht

ben-fotolia-com

Licht. Zeit. Pappeln.

Das Schönste auf  der Welt –

ist das Licht.

Bote anderer Welten

Wenn es die Pappeln umarmt

Die Wasser des Flusses samten fest hält

Die Wolken am Abendhimmel beseelt

Die Vögel metallisch schimmern lässt

Die Felder in Dämmernis hüllt

Die Menschen dunstumschleiert

Und die weite Landschaft verfließen lässt.

Das Schönste auf der Welt

– ist die Zeit.

Herzschlag anderer Welten

Wenn er die Pappeln patiniert

Die Wasser atemlos aufschäumt

Die Wolken dickbauchig anstößt

Die Vögel im Winde treibt

In den Feldern verwurzelt überwintert

Menschen sich erinnern lässt

Und die weite Landschaft gleichmäßig tackt

Das Schönste auf der Welt

– sind die Pappeln.

Wesen anderer Welten

Wenn sie dem Himmel entgegen wachsen

Die Wasser in sich spiegeln

Die Wolken höhendurstig berühren

Mit den Vögeln plaudern

Die Felder lustig umtanzen

Des Menschen Geist erobern

Und die weite Landschaft toscanisch verzaubern.                                                     

    © Gisela Behrendt 2004

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s